Willkommen! St. Georg hilft.

Spendenaufruf

Als ab September 2015 täglich tausende Transitflüchtlinge im und um den Hamburger Hauptbahnhof aufliefen, traf dies unseren Stadtteil unvorbereitet und in einem unerwarteten Maße. Die Folge war eine breite, überwältigende Unterstützungsbewegung, organisiert von Privatleuten und Einrichtungen aus dem Stadtteil.

Müde und erschöpfte Menschen wurden vor Ort verpflegt und medizinisch erstversorgt, dann in Moschee, Schauspielhaus, Kirche oder privat untergebracht.

Der Strom ist derzeit versiegt, aber der Bedarf der nun ansässigen Flüchtlinge entwickelt sich laufend und einer Folgephase entsprechend. So gibt es nun an die Bedürfnisse angepasste Angebote wie Deutschkurse, Willkommensfeste, Sportangebote, ein Fahrradverleih in der Münzstraße und Vieles mehr. Diesen entstehen Kosten, die nicht gedeckt sind.

„St-Georg-hilft“ macht es sich zur Aufgabe, Spenden zu sammeln und diese an finanziell stark belastete Initiativen im Stadtteil, um den Hauptbahnhof zu verteilen.

Über die Verteilung aus diesem Topf entscheidet eine Steuerungsgruppe, bestehend aus StadtteilvertreterInnen, der Initiatorin Maret Buddenbohm, sowie Pastor Gunter Marwege.

Die Verwaltung der Spenden übernimmt die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde St. Georg-Borgfelde. Auf Wunsch werden im Gemeindebüro Spendenbescheinigungen ausgestellt.

Spenden gehen bitte an folgende Bankverbindung:

Kirchengemeinde St. Georg-Borgfelde
HASPA
IBAN DE69200505501230121459
BIC   HASPDEHHXXX

Verwendungszweck: „Spende Flüchtlinge am Hbf, Name, Adresse (wenn Bescheinigung gewünscht)

Oder alternativ via Paypal