Willkommen! St. Georg hilft.

Spendenaufruf

Seit dem 12. September 2015 befindet sich der Hauptbahnhof Hamburg unerwartet und unvorbereitet in einer Transitsituation ungekannten Maßes.

Auch wenn der große Strom vorerst zurückgegangen ist, bleibt die Situation die gleiche: Müde und erschöpfte Menschen kommen gruppenweise, einzeln oder im Familienverbund bis tief in die Nacht an und brauchen Hilfen verschiedenster Art. Dank einer mittlerweile gut organisierten Struktur mit Sitz im Bieberhaus werden diese tagsüber hier versorgt. Für Unterkunft sorgt derzeit die Diakonie.

Mit Getränken, Lebensmitteln, heißer Suppe, Kleidung und Vielem mehr werden die nötigsten Bedürfnisse in diesen wenigen Stunden des Aufenthaltes an diesen Orten abgedeckt.

Diesen und anderen Initiativen entstehen Kosten, die nicht gedeckt sind.

„St-Georg-hilft“ macht es sich zur Aufgabe, Spenden zu sammeln und diese an finanziell stark belastete Initiativen im Stadtteil, um den Hauptbahnhof zu verteilen.

Über die Verteilung aus diesem Topf entscheidet eine Steuerungsgruppe, bestehend aus StadtteilvertreterInnen, der Initiatorin Maret Buddenbohm, sowie Pastor Gunter Marwege.

Die Verwaltung der Spenden übernimmt die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde St. Georg-Borgfelde. Auf Wunsch werden im Gemeindebüro Spendenbescheinigungen ausgestellt.

Spenden gehen bitte an folgende Bankverbindung:

Kirchengemeinde St. Georg-Borgfelde
HASPA
IBAN DE69200505501230121459
BIC   HASPDEHHXXX

Verwendungszweck: „Spende Flüchtlinge am Hbf, Name, Adresse (wenn Bescheinigung gewünscht)

Oder alternativ via Paypal